loader image
Skip to content

Informationen zur Planung der Unterrichtsorganisation ab 15. März

Grundschulen/Grundschulstufen der Förderzentren:

Bei einer 7-Tages-Inzidenz unter 50 im jeweiligen Landkreis bzw. in der jeweiligen kreisfreien Stadt findet voller Präsenzunterricht (d.h. auch ohne Mindestabstand) statt.

Bei einer 7-Tages-Inzidenz von 50 bis 100 findet Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand statt.

Bei einer 7-Tages-Inzidenz über 100 findet Distanzunterricht statt.

Weiterführende und berufliche Schulen sowie übrige Jahrgangsstufen der Förderschulen:

Bei einer 7-Tages-Inzidenz unter 100 findet Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand statt.

Bei einer 7-Tages-Inzidenz über 100 findet Distanzunterricht statt. Ausgenommen sind die Abschlussklassen aller Schularten: Hier kann weiter Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand durchgeführt werden, sofern die örtliche Kreisverwaltungsbehörde nicht anderes verfügt.

Dabei soll das jeweilige Unterrichtsmodell imm für eine ganze Woche gelten, um die Planbarkeit für die Schulen und Familien zu erhöhen.